• 1

    Description slide 1

  • 2

    Description slide 2

  • 3

    Description slide 3

  • 4

    Description slide 4

Copyright 2018 - Sudwalde.de

Alternative zur Tankstelle: „Kleiner Dorfladen“ öffnet in Sudwalde

© Behling

Die Tiefkühltruhe trifft am Freitag ein – ansonsten ist der frisch renovierte Laden ebenso „startklar“ wie Dagmar Kahrs.

Sudwalde - Emsige Betriebsamkeit herrscht schon am Donnerstagnachmittag im Geschäft an der Tepestraße 24 in Sudwalde – dabei eröffnet Dagmar Kahrs hier erst am kommenden Samstag den „Kleinen Dorfladen“.

Ihr Ehemann Sven, ihre Kinder und Schwiegertöchter helfen ihr beim Einräumen, „sie springen dann auch ein, wenn ich mal nicht hinter dem Tresen stehen kann“, kann sich Dagmar Kahrs auf die Unterstützung ihrer Familie verlassen.

Mehl, Zucker und Co.

Ein Stück Grundversorgung kehrt zurück nach Sudwalde, nachdem vor fünf Jahren das Lebensmittelgeschäft Strahmann geschlossen hatte. Die Bäckerei Meyerholz schloss im August vergangenen Jahres ihre Dependance in dem Ladenlokal in Besitz der Familie Kahrs, das nun mit neuem Leben gefüllt wird – „es gab Differenzen“, nennt Dagmar Kahrs knapp den Grund. „Dann ist uns durch den Kopf gegangen, dass wir hier ja gar keine Versorgungsmöglichkeit mehr haben, abgesehen von der Tankstelle. Es leben auch sehr viele ältere Leute im Ort, und von denen kann man nicht verlangen, dass sie zum Einkaufen immer nach Affinghausen oder weiter fahren – und darum haben wir uns dann eben entschlossen: Wir machen hier einen Tante-Emma-Laden auf. Ich finde, das ist wichtig.“

Zum Sortiment gehören Lebensmittel in Konserven, auch mit Mehl, Zucker und Co. kann man sich versorgen, wenn beim Backen ein Engpass auftritt, es gibt Süßigkeiten, Getränke, aber auch Pflegeprodukte, Spülmittel, Toilettenpapier – „im Prinzip all das, was man täglich braucht.“ Auch mit frischen Brötchen können sich die Sudwalder wieder im Ort versorgen, Dagmar Kahrs schiebt die Teiglinge selbst in den Ofen, Brot ist in abgepackter Form erhältlich. Im Angebot ist auch ein „Handwerkerfrühstück“: Belegte Brötchen und Kaffee zum Mitnehmen. 

Kartoffeln aus Syke

Kartoffeln kommen von einem landwirtschaftlichen Betrieb in Syke, um die Lieferung von Eiern will sich Dagmar Kahrs bis zur Eröffnung noch kümmern. Auch einige Zeitschriften sollen in Kürze im Laden erhältlich sein, kündigt Sven Kahrs an. Darüber hinaus soll es einen Bringdienst geben – vornehmlich mit Blick auf Senioren und Familie Kahrs denkt dabei an Wochenbestellungen, die unter Tel. 0 42 47 / 97 18 56 erfolgen können. Der „Kleine Dorfladen“ ist aber als Treffpunkt für alle Generationen gedacht, etwa auch für Grundschulkinder, „die können sich hier mit Getränken versorgen“, nennt Dagmar Kahrs ein Beispiel. Oder auch Junggesellen: Die Tiefkühltruhe – für Pizzen, Baguettes, Ofenpommes und Co. – trifft am Freitag ein. Weitere Anregungen, welche Produkte verfügbar sein sollten, seien sehr willkommen.

Öffnungszeiten

Ansonsten ist der umgestaltete und frisch renovierte Laden, der montags bis freitags von 6 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr, samstags von 7.30 Uhr bis 12 Uhr und sonntags von 7.30 bis 11 Uhr öffnet, ebenso „startklar“ wie Dagmar Kahrs. Lampenfieber? „So langsam kommt das doch ein bisschen“, gibt sie schmunzelnd zu. Sie wagt nicht ganz ohne Erfahrungen im Metier den Sprung in die Selbstständigkeit, hat 16 Jahre an den Berufsbildenden Schulen Syke gearbeitet und dort den Kiosk betreut.

Bürgermeister Rainer Klusmann spricht von „ambitionierten Zielen“, dennoch: „Ich würde mich freuen, wenn das dauerhaft klappt. Es ist gut, wenn man in Sudwalde wieder eine kleine Einkaufsgelegenheit hat.“

ab

Artikel auf kreiszeitung.de: https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/schwafoerden-ort59235/dagmar-kahrs-eroeffnet-kleinen-dorfladen-sudwalde-9576452.html