• 1

    Description slide 1

  • 2

    Description slide 2

  • 3

    Description slide 3

  • 4

    Description slide 4

Copyright 2018 - Sudwalde.de

„Aus den Tiefen der russischen Seele“ mit den Don Kosaken

© Miriam Exner

Die Maxim Kowalew Don Kosaken geben am 2. Dezember in der Sudwalder Kirche ein Chorkonzert.

Sudwalde - Auch wenn der Sommer gerade noch eine Zugabe spendiert: Die dunkle Jahreszeit naht und damit vielleicht der Wunsch, sich etwas musikalischen Balsam für die Seele zu gönnen. Da könnte das festliche Adventskonzert der Maxim Kowalew Don Kosaken in der Kirche in Sudwalde das Richtige sein, das von Engels Konzertbüro für Sonntag, 2. Dezember, angekündigt wird.

Der Chor, der im Rahmen seiner Europatournee 2018/2019 zu Gast ist, werde russisch-orthodoxe Kirchengesänge, ukrainische und deutsche Adventslieder sowie einige Volksweisen und Balladen zu Gehör bringen, heißt es in der Mitteilung aus dem Konzertbüro: „Anknüpfend an die Tradition der großen alten Kosaken-Chöre zeichnet sich der Chor durch seine Disziplin aus, die er dem musikalischen Gesamtleiter Maxim Kowalew zu verdanken hat.“ Chorgesang und Soli erklingen in stetem Wechsel, „die Tiefe der Bässe, tragender Chor, über den Bariton bis zu den Spitzen der Tenöre – aus den Tiefen der russischen Seele. Auch im neuen Konzertprogramm dürfen nicht Wunschtitel wie ,Abendglocken‘, ,Stenka Rasin‘, ,Suliko‘ und ,Marusja‘ fehlen.“

Über Chorleiter Maxim Kowalew heißt es: „Der in Danzig geborene Diplomsänger begann bereits im Alter von sechs Jahren an einer staatlichen Musikschule Geigenunterricht zu nehmen. Dadurch, dass sein Vater russischer Abstammung ist, wurde sein Interesse an der Kultur des großen Landes im Osten früh geweckt.“ Kowalew habe sein Studium an der Musikhochschule in Danzig mit dem Magistertitel abgeschlossen, anschließend eine Vielzahl von Opernengagements erhalten und anschließend seine Karriere in verschiedenen Chören und Volksmusikensembles fortgesetzt, unter anderem im Ural- und Wolga Kosaken Chor. „Er bereiste russisch-orthodoxe Klöster, um seine Kenntnisse im Bereich der östlichen Chormusik zu perfektionieren, vertiefte sein Wissen im Unterricht des Dirigenten und Theologen Georg Szurbak in Warschau. Ab 1994 sang er in dem Chor, aus dem später die Maxim Kowalew Don Kosaken hervorgingen.“

Das Konzert beginnt am Sonntag, 2. Dezember, um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr) in der Sudwalder Kirche. Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 21 Euro, an der Tageskasse 24 Euro. Die Tickets sind in allen Geschäftsstellen der Mediengruppe Kreiszeitung, im Kirchenbüro der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Sudwalde, im Sudwalder Autohaus Wirth, in Affinghausen in der Landbäckerei Delekat, in Twistringen bei Borchers Reisen, in Sulingen in der Buchhandlung Eulenspiegel, in Bassum bei „Papier & Tinte“ sowie beim Tourismusservice in Bruchhausen-Vilsen erhältlich.